Das SOS Kinderdorf Kreta befindet sich in Foinikia im Bezirk Heraklion in Kreta.

Bei einem Besuch im Jahre 2015 sprachen wir über das neue Kinderdorf, die Finanzierung und was alles noch fehlte zu Baubeginn. Nach Besichtigung der Baustelle, entschlossen wir uns die Finanzierung der Möbel eines Hauses im Kinderdorf zu übernehmen - konkret 17000 Euros zu sammeln für diesen Zweck.

Ab diesem Moment erhielten wir News und Fotos der Baustelle und wurden über sämtliche Fortschritte informiert, wie man auf den diversen Blogs lesen und sehen kann. 

Bei meinem Besuch im Oktober 2017 führte mich der Direktor des SOS Kinderdorfes Kretas, Herr Petros Papadakis, an einem Nachmittag durch das neue SOS Kinderdorf . Selber auf Kreta aufgewachsen und viele Jahre Direktor im SOS Kinderdorf Vari bei Athen, weiss er genau wovon er spricht. 

Das Kinderdorf besteht aus drei Häusern. In einem Haus werden bis zu 12 Babys und Kleinkinder für maximal 18 Monate aufgenommen. Während dieser Zeit wird für diese Kinder eine langfristige Lösung gesucht.

In den anderen zwei Häuser leben je 10 Kinder mit 2 SOS-Müttern. Diese bleiben langfristig im SOS Kinderdorf.

Das Dorf ist wunderschön geworden. Die Zimmer der Kinder sind bunt und grosszügig gestaltet, jedes Zimmer verfügt über ein kleines Bad mit WC. Im Erdgeschoss befindet sich die grosszügige Küche und ein riesiger Aufenthaltsraum mit Veranda und Pergola. Im Untergeschoss wird es Spielräume und einen Sportraum geben.

Im Zentrum entsteht ein Fussball- und Basketball Feld sowie ein Kinderspielplatz, der zum Zentrum des Dorfes werden soll und auch einheimische Kinder mit ihren Eltern gerne willkommen heisst.

Mit unseren 17000 Euro Spenden wurden also konkret Möbel und sämtliche Elektrogeräte in einem Haus für 13 Personen bezahlt! "Unser" Haus wird beschriftet mit der Tafel, die ich auf dem Foto in der Hand halte.

Anfang Februar 2018 sind die 1. Kinder im neuen SOS Kinderdorf in Foinikia, Kreta, eingezogen. Am Meisten gefällt ihnen der grosszügige Innenhof mit dem Spielplatz und die Zimmer mit den Bullaugen. Langsam kommt Leben und Normalität ins Dorf.

Das Schild, auf dem steht, dass wir die Möbel gesponsert haben, hängt in "unserem" Haus im Wohnzimmer.