mai20blog.jpg

April / Mai 20 News

Trotz der komplett neuen und ungewohnten Situation, geht das Leben weiter und die Tage, Wochen vergehen...

Als erstes möchte ich mich gerne bei unseren Mitgliedern und Spendern bedanken! Die Krise hat eine Solidarität ausgelöst, die uns tief bewegt. Wir erhielten grossartige Unterstützung von der reformierten Kirche Oberwil-Therwil-Ettingen und grosszügige Spenden von einigen Mitgliedern. Spenden gingen ein, da Hobbys und Ausgang wegfielen und etwas Geld für die gute Sache übrig blieb! Danke allen, die in dieser schwierigen Zeit an die Menschen in Griechenland denken und uns bei unserer Arbeit unterstützen!

Corona veränderte auch unseren Ablauf und wir mussten uns neu orientieren. Da die Kinderkleiderbörsen alle abgesagt wurden, fallen die Kleiderspenden für den Sommer praktisch weg. Dadurch konnten wir Postspesen einsparen, die wir nun in dringend gebrauchte Einkäufe vor Ort investieren.

Zusammen mit unseren Freunden aus Zürich sponserten wir dieses Jahr einen Grosseinkauf für die 5 SOS Familien im SOS Kinderdorf in Thrakien. Dieser brachte viel Freude nach Thrakien und so konnte Ostern, trotz schwieriger Umstände, im Kinderdorf gefeiert werden.

Als klar war, dass sich die Situation nicht bessert und die Spenden an die SOS Kinderdörfer drastisch einbrachen, entschlossen wir uns auch die kommenden Monate jeweils einen Grosseinkauf in Thrakien zu sponsern. Vorerst bis August und dann sehen wir weiter.

Die Dankbarkeit und Freude ist riesig, wie Ihr auch im Dankschreiben lesen könnt:

>>Dankesschreiben 2020

Die Einkäufe in Kreta laufen weiter. Nach einem Grosseinkauf zu Ostern im Supermarkt und beim Metzger in Heraklion, sponserten wir auch einen Extra-Grosseinkauf in Choudetsi für den Monat Mai. Ab Juni laufen die Programme wieder normal weiter.

Mitte Mai öffnete das SOS Unterstützungszenter wieder und langsam wird klar, wie sich die Krise auf die Familien und die Arbeitssituation auswirkt. 

Gottseidank waren die Fallzahlen in Griechenland, dank schnellen und strikten Verordnungen, immer sehr tief.

Die Arbeitslosenzahlen in Griechenland sind wieder enorm angestiegen, hoffen wir, dass mit dem Beginn der Tourismussaison eine Entspannung eintrifft. Ein grosses Problem ist der extreme Rückgang an Spenden aus dem Inland.

Mit ELPIDA versuchen wir schnell und unbürokratisch zu helfen und die momentanen Engpässe zu schliessen, soweit es uns möglich ist. 

Auch aus Kreta erhielten wir einen wunderschönen Dankesbrief:

>>Dankesschreiben 2020

 

In der Zeit zu Hause haben wir wieder genäht und diesmal auch geschnitzt. Unsere Handwerksprodukte dürfen wir auch dieses Jahr im Laden der Vital Speisehaus AG in Dornach verkaufen und dafür bedanken wir uns von Herzen!

Auf unserem Blog-Foto seht Ihr eine Brücke aus dem Epirus - sie soll ein Symbol sein für die Verbundenheit zwischen ELPIDA und Griechenland. Auch wenn wir momentan nicht vor Ort sind, so sind wir dank moderner Technologie trotzdem verbunden und im Herzen bei unseren Freunden und den Kindern. 

Zusammen ist alles einfacher - zusammen überstehen wir auch diese Krise!

kinder_springen.jpg