Meine Motivation

Seit fast 30 Jahren gehe ich jedes Jahr nach Griechenland in die Ferien. Vom ersten Moment habe ich mein Herz an das Land und die Menschen verloren.

Um den Menschen näher zu kommen, habe ich vor sieben Jahren angefangen die griechische Sprache zu lernen. Durch die Sprache öffneten sich zusätzliche Türen und Herzen der Menschen in Griechenland.

Filoxenia - Freund/Fremder ist das Wort für Gastfreundschaft in griechisch. Ein Fremder wird behandelt wie ein Freund - davon können wir noch viel lernen. Diese Gastfreundschaft hat mich immer sehr berührt und oft sind langjährige Freundschaften daraus entstanden.

Diese Freundschaften sind meine Motivation etwas zurückzugeben.

Ich liebe Kinder über alles. Ein Kinderlachen kann einen alles Schlechte vergessen lassen.

Deshalb ist es mir ein tiefes Bedürfnis etwas für die griechischen Kinder zu tun. Als die SOS Kinderdörfer Griechenlands im Fernsehen um Hilfe baten, war für mich klar, dass ich helfen will.

Seit drei Jahren habe ich Kontakt zu den SOS Kinderdörfern in Griechenland. Hans und ich waren in drei Dörfern zu Besuch und haben Lebensmittel, Kleider, Schuhe und Putzmittel gebracht. Per Post haben wir bis heute 4610 Kilo Kleider und Schuhe in die verschiedenen SOS Kinderdörfer Griechenlands gesendet. 

Seit März 2015 finanzieren wir einen monatlichen Grosseinkauf für das SOS Haus in Heralion. Dafür arbeiten wir mit 2 Minimarket und einem Metzger in Choudetsi, "meinem" Dorf auf Kreta zusammen. Es ist mir sehr wichtig, dass die Geschäfte vor Ort ebenso von unserem Engagement profitieren wie die Kinder des SOS Unterstützungszenters.

Die Dankbarkeit für unsere Unterstützung ist riesig.

Die Mitarbeiter der SOS Kinderdörfer Griechenlands beeindrucken durch ihr Engagement für ihre Arbeit und die Kinder.

Jeder Besuch bestätigt aufs Neue: Unsere Unterstützung kommt an und bringt den Kindern Griechenlands Hoffnung.

 

Die Präsidentin: Eva Küry